Interviews mit Prof. Dr. Stefan Hockertz


Interview 1

»Durch das Tragen der Masken wird Kindern die Würde genommen.«

»Kinder werden als Superspreader bezeichnet … das ist eine dieser Lügen, die uns aufgetischt worden sind.«

»Was ich erlebt habe, war menschenunwürdig … Kinder sitzen im Unterricht und frieren.«

Kinder sind die eigentlichen Opfer der Corona-Maßnahmen. Völlig zu unrecht werden sie als »Superspreader« bezeichnet. Entgegen jeder wissenschaftlichen Erkenntnis warnt man sie, sich ihren Großeltern zu nähern, da sie so deren Tod verursachen könnten. Unwirkliche Sitzordnungen im Unterricht, unausgegorenes Homeschooling und Kontaktbeschränkungen verunsichern die Heranwachsenden und führen dazu, dass sich viele in die Isolation zurückziehen.

Nicht zuletzt fügt die Maskenpflicht Kindern und Jugendlichen großen Schaden zu: sie nimmt ihnen die Würde, beraubt sie ihrer Konzentrationsfähigkeit und hat darüber hinaus unabsehbare langfristige Folgen für die körperliche und psychische Gesundheit.

Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, hat Professor Dr. Stefan Hockertz das Buch »Generation Maske« geschrieben. Im Gespräch mit der Moderatorin Katrin Huß erläutert der Immuntoxikologe, was die Regierung Kindern und Jugendlichen mit den Corona-Maßnahmen antut.


Interview 2

»Unvorstellbar, was da an Rechtsbrüchen begangen wird.«

»Sie müssen sich mal den Irrsinn vorstellen: Kinder bitten darum, Maske tragen zu dürfen, um nicht gehänselt zu werden.«

»Die Maske wird über einen Zeitraum getragen, der im Arbeitsschutz unmöglich wäre.«

Masken schützen nachweislich nicht vor einer Corona-Infektion von außen. Die hohe CO2-Konzentration unter der Maske führt zu Aufmerksamkeitsstörungen, sie kann Organe schädigen und Fehlbildungen verursachen. Gemäß den Arbeitsschutzgesetzen ist längeres Tragen der Maske deshalb auch verboten. Maskenhersteller verweigern für diesen Fall die Haftung bei Schäden.

Dennoch besteht gerade auch für Kinder und Jugendliche die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Durch einseitige Berichterstattung und entsprechende Aussagen von Politikern glauben viele Heranwachsende, dass das Tragen der Maske richtig sei.

Aber nicht nur das: Kinder fürchten sich, ohne Maske aus dem Haus zu gehen; sie haben Angst, angefeindet und ausgegrenzt zu werden. Kein Wunder: Schließlich halten Politiker und Journalisten die Bürger an, »Maskenverweigerer« zu melden.

In diesem Interview mit der Moderatorin Katrin Huß erläutert der Immuntoxikologe Professor Dr. Stefan Hockertz, wie wir Kinder von dem psychischen Druck der Maskenpflicht befreien können. Aber auch, wie wir ihnen das Bewusstsein vermitteln, dass das Tragen der Maske falsch ist.


Interview 3

»Corona-Impfung: Wir müssen einem großen Menschenexperiment beiwohnen.«

»Wir erwarten durchaus Langfristfolgen.«

»Was jetzt stattfinden soll, ist ein Verbrechen, das stattfinden soll, um Impfstoff zu testen.«

Bei den hochgelobten Corona-Impfstoffen handelt es sich durch die Bank um unzureichend geprüfte Substanzen: sie wurden vor der Zulassung kaum getestet. Eine Diskussion um Langfristfolgen findet gar nicht erst statt. Obendrein sind nur Teile des Covid-19-Virus erforscht. Dennoch erleben wir derzeit ein beispielloses Menschenexperiment: Millionen Menschen werden geimpft.

Obwohl die Massenmedien es zu vertuschen versuchen, sind die Folgen gravierend. Die Zahl der Nebenwirkungen und der Todesfälle ist massiv angestiegen. Jetzt nimmt das Menschenexperiment noch verstörendere Züge an: Die Verantwortlichen planen, die Impfung auch an Kindern zu testen – ohne vorher Tierversuche durchgeführt zu haben.

In diesem Interview mit der Moderatorin Katrin Huß erläutert der Immuntoxikologe Professor Dr. Stefan Hockertz die Brisanz der aktuellen Situation. Er erklärt, weshalb – und für wen – die verwendeten Impfstoffe hochgefährlich sind. Hockertz macht dabei deutlich: Besser als gesunde Menschen mit hochriskanten Stoffen zu impfen, wäre es zum einen, die Bürger – insbesondere Kinder – mit vorbeugenden Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems vor einer Covid-19-Infektion zu schützen. Zum anderen sollten wir uns darauf konzentrieren, schwere Verläufe mit Medikamenten zu behandeln.


Interview 4

»Es darf nicht passieren, dass Menschen auf den Trick mit einem ungefährlichen Virus hereinfallen und dadurch ihre Grundrechte verlieren.«

»Die Gesellschaft ist völlig verängstigt. Die Verantwortlichen tragen die Schuld dafür: Regierung und Massenmedien.«

»Die Wahrheit wird uns von Regierung und Massenmedien nicht mehr erzählt.«

Unter Mithilfe der Massenmedien stilisiert unsere Regierung das relativ harmlose Covid-19-Virus zu einer todbringenden Katastrophe hoch. Denn der Schock der Pandemie ermöglicht es ihr, uns unserer Grundrechte zu berauben. Erreicht sie ihr Ziel, zerstört dies nicht nur die demokratische Grundordnung: Corona wird insbesondere für die Kinder von heute zu einem Trauma werden, das dauerhafte körperliche und psychische Schäden hinterlässt.

In diesem Interview mit der Moderatorin Katrin Huß macht der Immuntoxikologe Professor Dr. Stefan Hockertz deutlich, dass dies unter allen Umständen verhindert werden muss.

Von entscheidender Bedeutung ist es, Kindern die Wahrheit über Corona zu vermitteln. So besteht die Chance, dass die Pandemie den Erwachsenen von morgen nur als vorübergehende Episode in Erinnerung bleibt. Als Einschnitt, über den man in einigen Jahren ähnlich wie über das Dritte Reich sagen wird: »Das darf nie wieder passieren«.

Um Kinder vor der Einflussnahme der Politik zu schützen, hat Stefan Hockertz einen 5-Punkte-Plan entwickelt. Im Interview stellt der Immuntoxikologe dieses Konzept vor.

Generation Maske

Wie unsere Kinder unter den Corona-Maßnahmen leiden und was wir dagegen tun können

Der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz setzt sich mit einem Problem auseinander, das in der Flut von Informationen über Corona kaum zur Sprache kommt: Mit der Frage, was macht die Pandemie mit Kindern und Jugendlichen? Hockertz beschäftigen insbesondere die Folgen der nicht mehr nachvollziehbaren Maßnahmen der Regierung und der einseitigen medialen Berichterstattung, bei der Fakten manipuliert und Gefahren aufgebauscht werden. Um Antworten auf die zentrale Frage zu bekommen, wertet Hockertz wissenschaftliche Studien aus, befragt Eltern und Lehrer und analysiert Bilder sowie Texte von Kindern.

Solide Aufklärung jenseits politischer und medialer Panikmache ist dringend geboten!

Die Erkenntnisse des Autors sind erschreckend: Die Maßnahmen der Regierung und die Corona-Berichterstattung zerstören die für Kinder so wichtige Institution der Familie. Kinder werden überfrachtet mit Todeszahlen, Bildern von Särgen und Berichten über Arbeitslosigkeit, die auch ihren Eltern drohen kann. Zudem werden sie - völlig zu Unrecht - als »Superspreader« stigmatisiert.

Unzählige Kinder ziehen sich in eine eigene Welt zurück, in der sie mit ihren Ängsten allein bleiben.

Katastrophal wirken sich die Schulschließungen aus. Kinder verlieren damit den Kontakt zu Freunden und den Bezugspersonen, die die Informationen über Corona für sie richtig einordnen könnten: die Lehrer. Dazu kommen die Masken, die nicht nur gesundheitsschädlich sind, sondern den Kindern die Bedrohung auch unablässig vor Augen führen.

Die Folgen dieser Eindrücke sind körperliche, aber vor allem auch psychische Probleme wie Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche, Aggressionen, Depressionen, Angstzustände und andere. Stefan Hockertz geht gegen diese Entwicklung an und artikuliert die Sorgen der Kinder.

Hockertz nutzt dieses Buch aber auch, um die falschen Informationen von Regierung und Medien zurechtzurücken. Als Immunologe und Toxikologe korrigiert er beispielsweise die angebliche Übersterblichkeit und informiert über die Gefahren der Impfstoffe, die weitgehend unerforscht sind und viel zu schnell zugelassen wurden.

Über den Autor

Prof. Dr. Hockertz

Prof. Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz ist Immunologe, Toxikologe und Pharmakologe, habilitiert an der Universität Hamburg, und war viele Jahre Hochschullehrer am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Professor Hockertz ist als Immuntoxikologe geschäftsführender Gesellschafter der tpi consult GmbH in Bollschweil, einer der führenden toxikologischen und pharmakologischen Technologieberatungen in Europa. Er ist zum European Registered Toxicologist ernannt und verantwortlich für die Zulassungen von Arzneimitteln und Impfstoffen.

Neben zahlreichen fachlichen Publikationen und Vorträgen widmet sich Professor Hockertz auch der literarischen Schriftstellerei und ist als Fachbuchautor tätig. Zum Thema Corona publizierte er zahlreiche Artikel in den Medien, immer motiviert aus der staatsbürgerlichen Verantwortung vor allem für Kinder und Jugendliche.

Generation Maske - erhältlich beim Kopp Verlag

Lesen Sie dieses bahnbrechende Buch jetzt und sprechen Sie mit anderen darüber!

Jetzt kaufen